Informationen zuChristine Kümmel

Seit 2007 unterrichte ich an pädagogischen Fachschulen und Einrichtungen und an der Ph Ludwigsburg. In den Ferien biete ich Figurentheaterprojekte für Kinder an. Regiearbeiten für Kollegen und Amateurbühnen sowie Auftragsarbeiten für Figurenbau ergänzen mein vielschichtiges Arbeitsfeld.

Portrait von Christine Kümmel

Nach Berufsausbildung (Dipl. Kinderkrankenschwester) und der Geburt von 3 wunderbaren Kindern entdeckte ich das Figurentheater wieder als wichtiges Ausdrucksmittel meiner eigenen Kreativität.

Was mit Aufführungen bei Kindergartenfesten begann, führte 1997 zu ersten Gehversuchen auf professioneller Bühne in der Herrenberger Märchengrotte unter der Regie von Karin Schenk. Über den Arbeitskreis Puppenspiel bildete ich mich bei renomierten Lehrern, wie Margrit Gysin, Raphael Mürle, Sven Moussong, Jürgen Maaßen, Stefan Mensing und Bernhard Morgenstern weiter. Bei Professor Albrecht Roser besuchte ich mehrere Akademien.
Stimmbildung erhielt ich bei Hedwig Funck, Körperschulung, Pantomime und Maskenspiel lernte ich bei Peter Makal, Familie Flöz und Karl Metzler, bei dem ich die 2- jährige Ausbildung Lehrerin für Körpersprache nach der Metzler-Methode im Mai 2017 abschloss.

Nach mehreren Jahren Puppenspielerei im Amateurbereich gründete ich das professionelle Ein-Frau-TheaterTheater aus dem Köfferchen und fand 2002 in den Räumen der ehemaligen Märchengrotte in der VHS Herrenberg eine feste Spielstätte. Seit 8 Jahren reise ich zusätzlich mit allen Programmen durchs Inn- und Ausland